pro pallium in den Medien

Die Freiwilligen von pro pallium gehen ihrer Tätigkeit mit viel Herzblut, jedoch fernab der Öffentlichkeit nach: in Familien mit schwerstkranken Kindern. Diese Seite zeigt einen Auszug von Medienartikeln und -beiträgen zum Thema.

Bekommt man frei, wenn das Kind krank ist?

8. Juni 2018 – Beobachter

Ist ein Kind öfters oder während längerer Zeit krank, kann das den Job berufstätiger Eltern gefährden. Wer bietet Hilfe an?

Weiterlesen…

Freiwilligenarbeit auf einem «Marktplatz» im Alten Spital präsentiert

17. November 2017 – Solothurner Zeitung

Freiwilligenarbeit kann abwechslungsreich, horizonterweiternd, humorvoll und spannend sein. Davon sollen sich mach dem Willen der Organisatoren die Besucherinnen und Besucher am «Marktplatz Freiwilligenarbeit» im «Alten Spital» in Solothurn ein Bild machen.

Weiterlesen…

pro pallium erhält den Rotkreuzpreis 2017

07. Juli 2017 – Stadtanzeiger Olten

Pro Pallium : Die Schweizer Palliativstiftung für Kinder und junge Erwachsene mit Sitz in Olten wurde Ende Juni auf grosser Bühne mit dem 6. Rotkreuzpreis für besondere humanitäre Leistungen ausgezeichnet.

Weiterlesen…

Schweizerisches Rotes Kreuz stärkt Freiwilligenarbeit

24. Juni 2017 – Presseportal.ch

Im 151. Jahr seines Bestehens stellte das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) am 23. und 24. Juni an seiner Delegiertenversammlung in Lugano Weichen für die Optimierung seiner Organisation und für die Zukunftssicherung seines Freiwilligenwesens. Es vergab zudem zum sechsten Mal seinen Rotkreuzpreis für besondere humanitäre Leistungen

Weiterlesen…

Know-how statt Geld spenden

21. Dezember 2016 – Raiffeisen Schweiz

pro pallium verfügt über dezentrale Arbeitsplätze und hat keinen Server, auf den alle Koordinatoren Zugriff auf gemeinsame Daten haben. Von Mitte April bis Ende Oktober haben drei Raiffeisen-Mitarbeiter die Stiftung bei einer IT-Lösung unterstützt.

Weiterlesen…

Im Auftrag der Stiftung Pro Pallium «Die Zeit für eine sinnvolle Sache spenden»

28. September 2016 – Oltner Tagblatt

In unserer Serie «Freiwillige» widmen wir uns Menschen, die sich auf freiwilliger Basis engagieren. Susi Diemer begleitet im Auftrag der Stiftung Pro Pallium schwerkranke Kinder und Familien auf ihrem Weg.

Weiterlesen…

FG Derendingen spendet Beitrag an pro pallium

27. Juni 2016 – Solothurner Zeitung

Mit grosser Freude konnte der Vorstand der Frauengemeinschaft Derendingen der Stiftung pro pallium, vertreten durch Frau Mackuth, einen Scheck im Wert von CHF 1’700.— überreichen.

Weiterlesen…

Das kranke Kind als Tabu

18. Mai 2016 – NZZ online

Ein unheilbar krankes Kind beansprucht die Energie einer ganzen Familie. Zur Entlastung gäbe es viele Angebote von Freiwilligen für Palliative Care. Doch den Zugang zu finden, ist schwierig.

Weiterlesen…

Guetzli für pro pallium

30. November 2015 – Kiwanis

Der KC Wasseramt-Kriegstetten hat sich im Rahmen von pro pallium mit einer Standaktion am Solothurner Herbst-Märet engagiert. Die KF haben an diesem Tag ihre traditionellen und sehr beliebten Butter- und Schoggi-Sablés verkauft. Den gesamten Erlös dieser Aktion spendet der Club zugunsten dieser Stiftung.

Weiterlesen…

Zu wenig Hilfe für todkranke Kinder

7. August 2015 – Tagesanzeiger Online

Weil es nicht genug Betreuungsangebote für kranke Kinder und Jugendliche gibt, kommen diese manchmal in Hospizen für ältere Menschen unter. Auch im Kanton Zürich gibt es laut Experten Handlungsbedarf.

Weiterlesen…

Ein Tropfen, aber ein wichtiger

6. Februar 2015 – Tagblatt

Der seelische Druck in Familien mit schwerkranken Kindern ist meist enorm. Ihnen Zeit zu schenken, das ist die Idee der Stiftung Pro Pallium. Freiwillige zu finden, ist schwierig. Aus Wittenbach kommen gleich zwei von schweizweit 57.

Weiterlesen…

«Mama, wie lange bin ich tot?»

10. November 2014 –Berner Zeitung

Manchmal ist Nicolas wütend auf die anderen. Vor allem auf seine kleine, selbstsichere und quietschlebendige Schwester Luisa, die er doch so liebt und mit der er oft zusammensteckt. Dann muss er die Sechsjährige ärgern. Möchte am liebsten drauflos hauen – und weiss selbst nicht, warum.

Weiterlesen…

Silvan und Nadja erhalten nach langem Kampf mehr Platz für ihre Rollstühle

14. Februar 2014 – Aargauer Zeitung

Silvan (10) und Nadja (8) haben unbekannte Muskelkrankheiten – eine schwierige Situation für alle. Ihre Eltern können nun endlich ihr Haus behindertengerecht umbauen und sogar einen Lift einbauen lassen.

Weiterlesen…

Kurze Leben in Zeiten der Langlebigkeit

30. Oktober 2013 – Radio SRF 2

Die Thematik der Pädiatrischen Palliative Care wurde von Cornelia Kazis in der SRF-2-Sendung «Kontext» vom 30. Oktober 2013 anlässlich der Durchführung unseres ersten Kinderpalliative Care Tages in Olten vom 31. Oktober aufgenommen. Neben einer betroffenen Familie spricht Eva Bergsträsser, Palliativmedizinierin am Kinderspital Zürich sowie unsere Geschäftsstellenleiterin Cornelia Mackuth-Wicki.

Beitrag hören…

100’000 Fran­ken für die Stif­tung pro pal­li­um

30. Juni 2011 – die Mobiliar

Die Mo­bi­li­ar Ge­nos­sen­schaft spen­det der Stif­tung pro pal­li­um 100’000 Fran­ken. Das Geld fliesst in ein Pro­jekt, das Fa­mi­li­en mit schwerst­kran­ken, ster­ben­den Kin­dern kos­ten­los zu­hau­se be­treut.

Weiterlesen…

Christine von May, «pro pallium»

13. Juni 2011 – Radio DRS 1

Christiane von May wusste schon lange, dass sie eine Stiftung für die Begleitung todkranker Kinder und deren Familien gründen wollte. Sie kennt die Isolation und den Stress der Eltern in solchen Situationen. Anfangs neunziger Jahre starb ihre Pflegetochter – dreijährig – an Leukämie.

Beitrag hören…

Kinderhospiz-Pläne zurückgestellt

8. Juni 2011 – Neue Zürcher Zeitung

Bei der Palliative Care setzt das Kinderspital Zürich auf ein Netzwerk aus Ärzten, Pflegenden, Kinderspitex und Betroffenen. Dieses soll weiter ausgebaut werden. Die Idee für ein Kinderhospiz ist in den Hintergrund gerückt – anders als in Basel.

Weiterlesen…