Bedürfnisorientiere Angebote für vulnerable Geschwister

Geschwister von Kindern mit Krankheit oder einer Behinderung erfahren in ihrem Leben eine tiefgreifende Prägung. In der familiären Ausnahmesituation können die Eltern ihren natürlichen Bedürfnissen nicht die wichtige Aufmerksamkeit/Beachtung schenken und so sind sie mit ihren Gefühlen oftmals allein.

Das Kompetenzzentrum für Geschwister
Basierend auf einem systemischen Ansatz will der Verein Raum für Geschwister (VRG) auf verschiedenen Ebenen auf die Geschwisterthematik aufmerksam machen, Verständnis schaffen und Betroffene in ihren Ressourcen stärken. Mit verschiedenen Massnahmen richtet sich der Verein an die Gesellschaft, die Politik, das professionelle Umfeld sowie Betroffene und ihr soziales Umfeld. Cornelia Mackuth-Wicki, Co-Geschäftsleitung von pro pallium, arbeitet als Gründungsmitglied aktiv im Vorstand mit. Nebst dieser strukturellen Arbeit im VRG macht sich pro pallium konkret mit dem Engagement der Freiwilligen in den Familien insbesondere auch für Geschwisterkinder stark.

Schweizweit erste Studie lanciert
Mit der Tätigkeit im Bereich Forschung ergänzt der VRG seine Angebote und die Infoplattform. Als erster Teil einer mehrteiligen Studie liegen nun die Resultate der Literaturrecherche vor. Sie dienen als Grundlage für die Weiterentwicklung der Angebote und den Ausbau der Aktivitäten rund um die Geschwisterthematik. Ein Meilenstein auf dem Weg, das Kompetenzzentrum für Geschwister von schwer kranken oder behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in der Schweiz zu sein.

Literaturrecherche » (PDF)
Verein Raum für Geschwister »
Netzwerk von pro pallium »

Bedürfnisorientiere Angebote für vulnerable Geschwister
Markiert in: