Christiane von May ist nominiert für «Helden des Alltags»

Christiane von May: Nomiation für «Helden des Alltags»

Fünf Personen stehen im Final der Aktion «Helden des Alltags» von Radio SRF 1, «Schweiz Aktuell» und dem «Migros-Magazin». Christiane von May, die Gründerin von «pro pallium» ist eine von ihnen.

Christiane von May im Beitrag von SRF 1

Beitrag anschauen »
(Laufzeit 01:26 Minuten. Aus Radio SRF 1 vom 13.02.2019.)

Christiane von May (62) lebte in den 1990er-Jahren in Berlin. Dort begleitete sie ihre krebskranke Pflegetochter Andrea in den Tod. Dabei fiel ihr auf, dass es weder in Deutschland noch in der Schweiz Betreuungsangebote für todkranke Kinder gibt. «Therapie- und Pflegeangebote gibt es genügend. Was fehlt, ist die Alltagsbegleitung», sagt sie. Zurück in der Schweiz gründete die Bernerin die Stiftung «pro pallium», die Familien von schwerkranken Kindern begleitet. Sie bildet Freiwillige aus, die sich um die kranken Kinder, deren Geschwister oder die Eltern kümmern.

» Zur Abstimmung von «Helden des Alltags»
» Medienmitteilung pro pallium (PDF)
» Mehr zu Christiane von May

Medienbeiträge

Christiane von May ist nominiert für «Helden des Alltags»
Markiert in: