Stiftungsrat

Stiftungsräte

Christiane von May

Christiane von May (*1956) arbeitete nach dem Übersetzerdiplom von 1982 bis 1992 in Zürich und Berlin als freiberufliche Übersetzerin und Sprachlehrerin. Als Mutter einer eigenen Tocher übernahm sie 1991 gemeinsam mit ihrem Lebenspartner die Pflegschaft für die eineinhalbjährige Andrea, welche an Leukämie erkrankt war und 1993 daran verstarb. Von 1994 bis 2004 arbeitete sie im Organisationsbereich der Berliner Hospizbewegung und war unter anderem mitverantwortlich für den Aufbau des Hospizes Schöneberg-Steglitz. Während dieser Zeit liess sie sich an der Fundraising Akademie in Frankfurt zur Diplomfundraiserin ausbilden. Im Jahr 2005 gründete sie in der Schweiz die Stiftung Pro Pallium und arbeitet seitdem für dieses Projekt.

Stiftungspräsidentin
Verantwortlich für Stiftungs-Strategie, operatives Controlling, Vermögensplanung, Gross-Spender

 

Mark Ineichen

Mark Ineichen (*1958) ist Rechtsanwalt und Partner in einer grösseren Kanzlei mit Büros in Bern und Zürich. Er ist vor allem in Bereichen des Wirtschaftsrechts tätig. Zu seinen Schwerpunkten gehören auch das Gesundheitsrecht und das Spitalwesen. Er ist Mitglied von Leitungsgremien mehrerer Non-Profit-Organisationen und kennt sich im schweizerischen Stiftungsrecht aus.

Stiftungsrat
Verantwortlich für Compliance gemäss Schweizer Stiftungsrecht

 

 

Katrin Zigerli

Katrin Zigerli (*1956) ist diplomierte Kindergärtnerin und seit dreissig Jahren in verschiedenen pädagogischen Institutionen tätig. Sie hat sich in diversen pädagogischen Bereichen sowie in Bewegung, Musik und Theater weitergebildet. In ihrem beruflichen Alltag wird sie mit vielfältigen Familienstrukturen konfrontiert und hat dadurch viel Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Eltern gesammelt. Es ist ihr ein grosses Anliegen, dass die psychosoziale Unterstützung von Familien, deren Kind lebensbedrohlich erkrankt ist, in der Schweiz besser organisiert wird.

Stiftungsrätin

 

Janine Hächler (*1973) arbeitete als diplomierte Pflegefachfrau in verschiedenen Akutspitälern im In- und Ausland. Sie hat zudem langjährige Erfahrung in der Erwachsenenpsychiatrie und war als Beraterin im Frauenhaus tätig. Sie absolvierte Ausbildungen in Sterbe- und Trauerbegleitung.

pro pallium ist ihr durch die eigene Betroffenheit ein grosses, persönliches Anliegen. 2017 verstarb ihre Tochter Shayen im Alter von nur 8.5 Monaten an den Folgen des Schinzel Giedion Syndroms. Ihre kurze Lebenszeit durfte sie mehrheitlich zuhause verbringen. Palliative Care war den Eltern von Anfang an ein grosses Anliegen.

Sie wird sich mit ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung für die Anliegen von pro pallium engagieren und als Bindeglied für betroffene Familien wirken.

Stiftungsrätin

 

Carina Müller (*1964) wurde in Basel geboren und hat zwei erwachsene Töchter. Neben ihrer bankfachlichen Ausbildung hat sie Betriebswirtschaft studiert und sich in den Bereichen Finanzanalyse, Compliance und Organisationsentwicklung weitergebildet. Heute arbeitet sie als Mitglied der Bankleitung bei einer regionalen Bank und ist dort unter anderem für die Rechnungslegung verantwortlich. Sie nimmt weitere Vorstands-mandate wahr, insbesondere bei einer Non-Profit Organisation für das gesundheitliche Wohl von Kindern.

Stiftungsrätin

 

Dr. Beat Sottas (*1955) kommt aus dem Bildungswesen und hat in Sozialwissenschaften promoviert. Nach der universitären Forschung und Lehre wechselte er in die Bundesverwaltung, wo er u.a. im BAG eine Abteilung leitete, die sich mit Aus- und Weiterbildung der Medizinalberufe sowie Grundversorgungsfragen beschäftigte. Seit über 10 Jahren ist er als selbstständiger Berater, Forscher und Publizist tätig. Mit seiner Forschungsgruppe arbeitet er an Projekten über Versorgungs-koordination, Interprofessionalität, Pflegende Angehörige und Palliative Care.

Stiftungsrat

 

Kommentare sind geschlossen