Studien zu Palliative Care in der Schweiz

Palliative Care für Kinder und Jugendliche ist in der Schweiz ein junges Forschungsgebiet. Grundlage für die Arbeit bei pro pallium sind die nachfolgenden Studien.

pro pallium Studie

» Studie Palliative Care Schweiz (PDF)

Zur Gründungszeit von pro pallium fehlten in der Schweiz nicht nur Konzepte und Strukturen, sondern vor allem Daten über die Bedürfnisse unheilbar kranker Kinder, Jugendlicher und ihrer Angehörigen. Mit dem Ziel, Massnahmen zur Förderung und Weiterentwicklung von Palliative Care bei Kindern und Jugendlichen zu fördern, hat sich die Stiftung im Jahr 2007 für eine umfassende Bedürfnisstudie in der Deutschschweiz entschieden. Die Studie wurde vom Psychologischen Institut für Sozial- und Gesundheitspsychologie der Universtität Zürich von Susanne Inglin und Prof. Dr. Hornung durchgeführt und von Dr. Eva Bergsträsser begleitet. 2008 wurde sie von pro pallium in Zürich der Öffentlichkeit vorgestellt.

PELICAN Studie

Diese nationale Studie verfolgte das Ziel, die Situation von Kindern und Jugendlichen am Lebensende zu erheben und mehr über die Bedürfnisse von Eltern in der Begleitung ihrer sterbenden Kinder zu erfahren. Zusätzlich standen Erfahrungen und Bedürfnisse von Behandlungsteams im Erkenntnisinteresse der PELICAN Studie.